Sonntag, 6. September 2009

Wir sind wieder zurück.

Wir sind seit gestern Abend wieder zurück aus dem Urlaub, leider.
Es war sehr schön und eins ist sicher, der Greifswalder Bodden wird uns wiedersehen. Nun will ich doch mal ein paar Bilder zeigen und berichten.

Wir waren in Loissin am Campingplatz,

ein riesiger Platz, direkt am Strand. Das Zelt war schnell aufgestellt da nach ging es an den Strand, nur leider hatte ich den Foto vergessen.
Der Strand ist ein reiner Naturstrand, Sand-Kies, das Wasser hatte eine angenehme Temperatur, nur leider zum Schwimmen kam Männe nicht, er hatte eher einen Wasserspaziergang gemacht ist ewig weit gelaufen, und es wurde einfach nicht tiefer, das Wasser ging ihm nur bis zum Bauch. Aysha genieste es, da es nicht tiefer wurde war es für sie ideal und sie machte ihren Spaziergang im Wasser.

Jeden Abend flogen Wildgänse oder Enten schnatternd über uns hinweg.
Am Mittwoch machten wir nach dem Frühstück einen langen Strandspaziergang, wir hätten bis zum nächsten Ort laufen können, machten aber dann irgendwann kehrt und gingen wieder zurück, schließlich ist es für Aysha ja auch anstrengend gewesen auf dem Sand zu laufen.
Am Nachmittag machten wir einen Ausflug nach Freest in den kleinen Fischereihafen. Dort kann man gut Fischessen und natürlich auch frischen und geräucherten Fisch kaufen. Dort entschieden wir uns dann am Donnerstag von Freest aus mit einem Kutter auf die Insel Ruden zu fahren.

Leider war das Wetter am Donnerstag nicht so wie wir es uns wünschten und wir änderten den Plan und fuhren nach Rügen.
Dort schauten wir uns zuerst am Hafen ein U-Boot an und fuhren anschließend Richtung Jasmunden Nationalpark. Dort machten wir einen Spaziergang von 2650m auf den Königsstuhl.

Eigentlich wollten wir noch ans Kap Arkona mit dem Schiff, aber da es Sturmwarnung gab fuhr das Schiff nicht. Mit dem Wetter hatten wir verdammt Glück es regnete immer nur wenn wir im Auto waren.

Auf dem Rückweg zum Campingplatz verfolgte und solch eine grässliche Wolke die sich dann auch dementsprechend entleerte
Beim Anblick dieser Wassermassen, wurde mir etwas bange um unser Zelt.
Anschließend kam dann auch noch mal die Sonne raus und ich konnte vom Auto aus noch diesen Regenbogen knipsen.
Am Campingplatz angekommen war ich beruhigt, Manne hatte das Zelt super gespannt und es hielt stand.

Am Freitag wollte Männe sich eigentlich ein Surfbrett leihen, aber es war zu stürmisch Windstärke 7. Also machten wir dann einen Ausflug auf die Insel Usedom
nach Peenemünde. Dort schaute sich Männe alleine ein U-Boot an, ich habe mit den Hunden am Hafen gewartet. Auf dem Rückweg wollten wir eigentlich noch einen Strandspaziergang bei Karlshagen machen, aber dort waren Hunde verboten. Also fuhren wir zurück und machten einen kurzen Stopp in Lubmin an der Seebrücke.

Nachdem der Wind dann nach lies und nur noch Stärke 4,5 hatte, lieh sich Männe dann doch noch ein Surfbrett.
Der vordere mir dem gelben Segel ist Männe.
Ich machte es mir mit den Hunden in der Sonne am Strand gemütlich und beobachtete die Surfer.

Da am Samstag ein Wettkampf an dem Strand statt fand war draußen auf dem Meer ganz schön was los.
Am Abend ließen wir dann den Urlaub beim Sonnenuntergang am Strand in ruhe ausklingen.
Ein Abschiedsfoto von unseren beiden musste natürlich auch noch gemacht werden.



Am Samstag morgen bauten wir ab, als wir fast fertig waren mit einpacken, fing es wieder mal das Regnen an. Auf dem Heimweg machten wir noch einen Abstecher in unsere Hauptstadt Berlin.

Nach dem wir dass Brandenburger Tor, den Reichstag und ein Kriegsdenkmal gesehen hatten liefen wir noch ein wenig durch die Gegend. Die Siegessäule konnten wir nicht anschauen, da 10000 gerade gegen Atomenergie demonstrierten.
Dann reichte es uns auch schon wieder. Berlin ist unserer Meinung nach nicht schön, einfach nur voll, dreckig und total zugebaut mit Riesen großen Gebäuden, den Kurfürstendamm und andere Dinge wollten wir garnicht mehr sehen, wir wollten nur noch Richtung Heimat. Da sind wir doch wirklich am liebsten Landeier und bleiben am Rande von Nürnberg wohnen.
Kurz vor Nürnberg besuchten wir dann noch Freunde auf einem Militärfahrzeugtreffen und dann ging es ab nach Hause. Noch schnell ausgepackt und dann auf das heimische Sofa vor den Fernseher.

Kommentare:

Wonni hat gesagt…

Hallo und herzlich Willkommen zurück!
Schöne Fotos hast Du uns mitgebracht.
Besonders das von dem Sonnenuntergang. Ein Traum!!!


LG
Wonni

bea's blog hat gesagt…

Guten Morgen!
Habe grad Deinen Blog gefunden und stelle fest, daß Dein Hund genauso (fast) aussieht wie meiner...
Besuch uns doch auch einmal unter:
www.gizdog.blogspot.com oder
www.bea-nype.blogspot.com.
Willkommen!!!
Beatrice

bea's blog hat gesagt…

Hallo nochmals....
danke für Deinen Kommentar!
ja, Gizmo ist auch aus der Türkei bzw. Iraq.
Zufälligerweise ist sein Wurf aber schon hier geboren!
Schön, daß Du Deiner Hündin einen türkischen Namen gegeben hast. Für Mädchen gibt es schönere; Namen für Jungs gefallen mir nicht. Deswegen ist es bei Gizmo geblieben, so hieß er nämlich schon. Grad waren wir bei seinem kleinen Freund, einem Polen....
besuch uns gerne einmal wieder!
Nordische Grüße
Beatrice samt Anhang *

Karinchen hat gesagt…

Schöne Bilder hast du da mitgebracht. Hat man echt Lust zum Verreisen.
LG Karin