Montag, 20. April 2009

Wenn es einen den Boden unter den Füssen wegreist

Heute hat es mir mal kurzfristig den Boden unter den Füßen weggerissen.
Aysha hatte heute einen Röntgentermin, weil sie nun schon einige Zeit Lahmt.
Eine kurze Narkose hat sie gut überstanden.
Aber wenn ich mit allem gerechnet hätte aber nicht mir dieser Diagnose.
Meine süße Maus hat Schwerste HD (Hüftdysplasie) und Athrose, Athrose auch im Ellenbogengelenk.
Athrose ist ja nicht so schlimm, viele Hunde bekommen sie, aber HD! Vor Schreck habe ich erst einmal einige Tränen vergossen. Nun heißt es Physiotherapie und ich werde mich wegen einer OP erkundigen.

Kommentare:

Strickgesuechtel hat gesagt…

Liebe Tine, ich hoffe aysha geht es bald wieder gut und sie wird die OP sicher gut überstehn.
Ich wünsche dir und Aysha ganz viel glück.
Sie braucht jetzt sehr deine Liebe.
sabine

Yerusha hat gesagt…

och menno tine,- da kann ich mir vorstellen, daß das den boden unter den füßen weg reißt ! je eher die hd erkannt wird, umso mehr besteht die wahrscheinlichkeit, ohne op mit der physiotherapie zu behandeln. ich wünsche euch dafür viel erfolg ! gib aysha nen dicken fetten krauler von mir.....und fühl du dich geknuddelt....

lg
gaby

Wonni hat gesagt…

Oh Tine, das ist ja schrecklich!
Wünsche Deiner Aysha, dass ihr schnell geholfen werden kann!
Liebe Grüße
Wonni

Zauberhaftes Selbstgemachtes hat gesagt…

Liebe Tine,
och mensch, lasst euch knuddeln. Ich wünsche euch, dass ihr die HD möglichst ohne OP in den Griff bekommt und dass die Ärmste nicht so sehr Schmerzen ertragen muss.
LG Susanne

Lavendelmaschen hat gesagt…

Ach je, die Arme! Ich drücke alle Daumen, daß die OP gut verläuft und es ihr danach schnell wieder gut geht!
Lieben Gruß,
Monika

Karin hat gesagt…

Hall Marina,

das hat mich auch umgehaut. Mit allen aber nicht mit einer schwerden Hd habe ich gerechnet.
Hab schon mit Astrid gesprochen wegen Goldimplantate.
Die werden Ihr sicher helfen.

LG Karin/Tilda